Ferienhaus Portale

Die Wahl des Portals, auf der man sein Objekt anbietet, will gut überlegt sein.

Es gibt kostenpflichtige und kostenlose Anbieter, große und kleine.

Die bekanntesten und somit in den Suchmaschinen am vorderen Plätzen gelisteten  finden Sie hier rechts aufgelistet mit diversen Informationen.

Die Erfahrung zeigt, dass die ganz großen nicht immer auch die besten im Sinne hoher Vermietungsquoten sind.

So ist meine Erfahrung mit dem „Möchtegern-Platzhirsch“ fewo-direkt/HomeAway, die sich selbst als „Nr. 1“  bezeichnen, ohne dies in irgend einerWeise zu belegen, eher negativ
In Sachen Kosten ist fewo-direkt HomeAway mit Sicherheit die Nr. 1
Die Vermietquoten sind eher gering, weil es viel zu viele Objekte gibt und man kaum gefunden wird.
Welcher Urlauber hat schon den Nerv, Hunderte von Angeboten zu durchforsten.
Der geht irgendwann entervt auf andere Seiten, so es übersichtlicher ist.

Eine Alternative ist meines Erachtens „Casamundo„, weil man hier nur zahlt, wenn ein Mietvertrag über Casamundo zustande kommt.
Hier berechnet Casamundo 15% vom Vermietpreis. Kalkuliert man den in seine Mietpreise ein, hat man das  Inserat quasi kostenlos.
Zudem steht Casamundo in Suchmaschinen stets an erster Stelle, weit vor fewo-direkt HomeAway.

Sehr erfolgreich und somit empfehlenswert war bis 2011 gastgeber.net.
Hier kann man Lastminute Angebote und Sonderangebote kostenlos erstellen.
Die Resonanz war recht hoch, höher jedenfalls als beim Möchtegern-Marktbeherrscher HomeAway.  Doch seit etwa 2011 sind die Objekte scheinbar nicht mehr in den Suchmaschinen gelistet.  Die Resonanz ging sprunghaft gegen Null.
Dafür wurden die Anzeigenpreise verdoppelt.
Zudem ist der Datenschutz dort eine Katastophe.
Also meines Erachtens nicht mehr zu empfehlen.

Spitzenreiter mit den meisten Vertragsabschlüssen ist bei mir  die kostenlose Plattform ferienhausmiete.de
Hier gab es noch nie Probleme.

Schauen Sie am besten selbst, welche Plattform Ihnen geeignet erscheint.

Es emfiehlt sich in jedem Fall eine eigene Homepage zu erstellen, auf der man mehr Informationen und Fotos hinterlegen kann, als auf den Ferienhaus Plattformen bzw. dort dafür extra bezahlen muss. Die eigene Homepage kann man dann auf den Ferienhaus Plattformen in seinem Angebot verlinken.

Eine kostenlose Homepage kann man z.B. bei beepworld erstellen oder bei funpic –  hier sogar mit PHP, MySQL und FTP Zugang, und ein kostenloses Fotoalbum gib es auch.

Was sich ganz dringend empfiehlt, wie immer, wenn es um „Handel und Wandel“ geht, ist eine geeignete Rechtschutz Versicherung, die auch Ferienobjekte mit einschließt.

Die selbstgenutzte Ferienimmobilie im Ausland versichert die „Deutsche Rechtschutz Union“ und , sowie ich weiß, auch die „Deurag„.

Die vermietete Ferienimmobilie im Ausland muss extra versichert werden.

Die vermietete Ferienimmobilie in Deutschland gehört zum normalen Vermieter Rechtschutz.

Advertisements

13 Gedanken zu “Ferienhaus Portale

  1. Gammerstorf

    traum-ferienwohnungen.de Geld zurück Garantie!!!! Achtung!!!!
    Verbrauchertäuschung – ( meine Meinung)

    Das Vermieterportal bietet eine „einzigartige“ Geld zurück Garantie für die Inseratskosten.
    Voraussetzung die Anzahl der garantierten “ Anfragen“ ist nicht erreicht.
    Bei mir war diese Voraussetzung gegeben und wurde auch so akzeptiert. Die Rückzahlung wurde verweigert, da der „Belegungsplan 1 x monatlich „aktualisiert“ werden muß. Wie der Betreiber mitteilt, reicht es hierfür aus, nur auf das Wort „Belegungsplan“ zu klicken. Eine tatsächliche Aktualisierung sei hierbei nicht nötig. Offensichtlich ein rein technischer Vorgang um der Rückzahlung zu entgehen.
    Ich hatte in 12 Monaten nur 5 „Anfragen“. Eine Anfrage ist und war noch KEINE Buchung!!
    Bei einer Buchung habe ich den „Aktualisierungsplan“ sofort berichtigt. Warum soll ich einen Aktualisierungsplan „anklicken“, wenn nichts zu aktualisieren ist? Auch Anfragen und Buchungen kamen per mail. Eine Rückzahlung wurde verweigert. 3 Monate kostenlose Mitgliedschaft wurden als Ausgleich angeboten. Ich fühle mich getäuscht!

    Gefällt mir

  2. Tuovi

    Ich vermiete seit 2007. Erst über Fintouring und dann seit 2011 über FeWo direct. Wir vermieten nur im Sommer und in all den Jahren hatten wir immer eine gute Auslastung.
    Wir haben unzähige Bewertungen mit Durchschnitt 4,8 von 5. Seit Jahren nur zufriedene Gäste. Nun will uns FeWo – nach dem Verkauf von homeaway in 2016 für 3,9 Mrd. US Dollar an Opodo – quasi zwingen, alle Zahlungen über ihr Portal abzuwickeln. Das habe ich bisher abblocken können. Das Geld liefe über Irland und über eine weitere Firma! Ebenso das Kautionsthema – das ist uns fiel zu unsicher. Nachdem das anscheinend viele Vermieter nicht mitmachen, haben sie angefangen zu pushen. Erst haben sie dann ihre für mich völlig intransparente Servicegebühr. die sie den Gästen abnehmen, immer so erhöht, dass wir über 100 € Tagespreis lagen, Inzwischen sind die fast 9 € pro Tag Servicegebühr, mehr als 11%. Nun haben sie eine neue Masche, sie bombardieren Gäste mit Zahlungsaufforderungen und verunsichern die Gäste dermaßen, dass mir jetzt einer abgesprungen ist. Auf diese Weise wollen sie Gäste und Vermieter dazu bringen, die Zahlungsströme über sie laufen zu lassen. Bei denkbar ungünstigen Konditionen für den Vermieter.
    Ich werde meine Vermietung bei FeWo auslaufen lassen. Im Jahr 2016/2017 hatte ich angefangen Anzeigen auf weiteren Portalen zu schalten Tripnmate, Rentholidayrentals, Ferienhausmiete.de – keine einzige Anfrage. Weiß jemand, ob es eine Interessenvertretung der Vermieter gibt?

    Gefällt mir

  3. Danke erst einmal für die vielen Tips. Zu Casamondo ist zu sagen, das das Einstellen einer Anzeige auch eine Jahresgebühr von über 100 € beinhaltet, zudem Casamondo die Übernachtungspreise gut anzieht, kaum Anfragen kommen und der Ablauf zwischen Gast und Portal und Vermieter und Portal zäh und unerfreulich ist.
    Versäumnisse von Casamondo werden dem Gast gegenüber als „plötzliche Stornierung“ des Gastgebers weitergeleitet. Unfreundliche Hotline, schlecht zu erreichen, inkompetente Mitarbeiter. Bloß nicht.

    Gefällt mir

  4. Wir sind mit unseren Objekten auf mehreren Portalen, lange Zeit war ferienhausmiete top, aber seit einiger Zeit lässt es stark nach. Ich vermute, die Seite wird nur noch als „Cash-Cow“ weiter betrieben.
    Auf der Suche nach Alternativen bin ich auf Bellmundo gestoßen, ok, war einfach, ich wurde permanent angerufen, Versprechen waren vollmundig. Als das Angebote „gut“ war, habe ich abgeschlossen, 7 Objekte, von groß bis klein, von Luxus bis Economy, alles war dabei. Mein Resumée: FINGER WEG! In 5 Monaten, zur besten Vermietungszeit (Dezember – April), nicht eine einzige Anfrage, nicht mal ein einziger Besuch unserer eigenen Homepage über das Portal. Keine Antwort auf Emails, facebook-Kommentare werden gelöscht. Mich würde interessieren, ob andere die gleiche Erfahrung gemacht haben.

    Gefällt mir

  5. Louisa Schubert

    Erst einmal vielen Dank für die sehr interessanten Berichte und Erfahrungen. Bei Fewo-Direkt habe ich ebenfalls viel bezahlt für das upgrade. Besonders im Bereich Ferienhäuservermietung gibt es sehr viele Portale und auch sehr viele unseriöse Portale, wo man sehr vorsichtig agieren muss. Habt Ihr Erfahrungen mit Ferienhaustausch, also jemand benutzt mein Haus und ich benutze seins? Habe von einem neuen Portal namens Global Homing gehört. Überlege statt der Vermietung an einen Tausch, da ich hier das Risiko der „schlechten“ Mieter minimiere und die Community sehr gut ist, da jeder sein eigenes Haus anbietet und sich dementsprechend auch zu benehmen weiß, wenn man in einem anderen Haus eines Communitymitglieds wohnt. Würde mich über eure Erfahrungsberichte sehr freuen!

    Gefällt mir

  6. Ist es hier seit Herbst verlassen? Ich sehe nichts von 2012.

    Naja, meine Erfahrungen:

    FeWo-Direkt mit upgrades ist teuer, aber funktioniert füer uns. 26 Buchungen fùr 2012 gegen ein von Ferienhausmiete.

    Secondcasa kann nicht einmahl eine korrekte Faktura schicken, ich hatte bisher keine Anfrage.

    Problemgäste kennen wir fast nicht, aber es hilft wahrscheinlich dass wir hier wohnen.

    MfG

    Martin

    Gefällt mir

  7. M. Müller

    Hallo,

    Bitte führen Sie doch auch Secondcasa.com auf.

    Ich habe über diese Site folgendes zu berichten. Ich habe 1 Hauptinserat dort und schaltete 2 Zusatzobjekte. Nach den Preisangaben auf secondcasa.com kostet das Hauptinserat 177,30 Euro und das Zusatzinserat 22,60 Euro.

    Entsprechend lauten auch die Rechnungen. Als ich zum Bezhalen auf paypal weitergelietet werde, wird jedoch nicht 22,60, sondern 34 Euro je Zusatzinserat berechnet.

    Ich zahlte diese höheren Beträge und schrieb secondcasa.com ein Email. Keine Antwort. Nach Tagen hatte ich jemanden von secondcasa.com am Telefon, man sagte mir, mir würden die zuviel gezahlten Beträge per paypal erstattet.

    Das geschah leider nicht, auch gar keine Antwort auf meine Emails. Und auch keine Anfragen auf meine Inserate dort.

    Und welche Frechheit, dass bei solch einem Geschäftsgebahren diese Site meine Ferienwohnung auf secondcasa.com bewerten lassen will. Secondcasa.com sollte „sich mal an die eigene Nase fassen“.

    Andere bewerten lassen, wenn man selber unzuverlässig arbeitet !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s