Casamundo.de

Einer der großen Ferienhausportale ist Casamundo

http://www.casamundo.de

Wiewohl ja schon fewo-direkt die Nr. 1 sein will, ist Casamundo, laut Startseiten Logo, Testsieger bei getested.de unds TÜV geprüft.

Wenn Testsieger, müsste doch eigentlich Casamundo die Nr. 1 sein, oder ?

Zumal sie in Suchmaschinen immer als erstes ganz oben stehen.
Also auch hier die „Nr. 1“,  was ja nicht unwichtig ist: eine optimale Suchmaschinen Platzierung.

Casamundo erhebt inzwischen zusätzlich zur Provision von 12% des Mietpreises zzgl. Mehrwertsteuer eine Jahresgebühr von 75,- Euro.

 

Advertisements

secondcasa.com

Auf Wunsch hier eine Seite für

secondcasa.com

über das ich selbst nichts sagen kann, da ich die Seite überhaupt nicht kenne.

Doch laut eines Posters hier soll dort angeblich unkorrekt abgerechnet werden.

Lesen Sie die Kommentare hier, wenn Sie sich ein Bild machen möchten.

Nach diesen Kommentaren wurde von secondcasa.com versucht, mit verschiedenen Namen – alle mit der selben IP-Adresse diese Seite durch verunglimpfende und unflätige Postings zu stören.
Des weiteren wurde zeitgleich versucht, an das Passwort für diese Seite zu kommen, wie ich von WordPress informiert wurde.

residencio.de

www.residencio.de ist kostenfrei

Bis zu 2 Fotos können hochgeladen werden.
Bildvergrößerung
Wer mehr will – bis zu 20 Fotos möglich –  muss zahlen: 55,- Euro  pro Jahr für das „Plus-Paket“

Es ist mir jedoch nicht gelungen, das gewünschte Foto auf die Übersichtseite zu bekommen.
Die zugrunde liegende Sortierprämisse ist nicht ersichtlich.
Weder Sortierung nach Name, Dateigröße noch Reihenfolge des Hochladens war ausschlaggebend.

An- und Abreisetag als Schnitttag gekennzeichnet

Belegungskalender

Freie Tage müssen ebenfalls markiert werden, damit sie buchbar sind.

Standortangabe auf Karte

ferienwohnung-online.com

www.ferienwohnung-online.com ist eine kostenlose Plattform, die bereits recht viele Angebot aufweist.

Die Optionen sind allerdings eher dürftig:

4 Fotos

kein Belegungskalender

kein Lastminute

Man kann allerdings einen Link zur eigenen Homepage einfügen.

Die Resonanz ebenfalls eher bescheiden

ferien-miete.de

www.ferien-miete.de ist eine Plattform, die kostenlos fast wirklich alles anbietet:

deutsche, englische, französische und spanische Anzeige können parallel erstellt werden

Man kann bis zu 25 Fotos hochladen, das ist meines Wissens einmalig in dem Bereich

kartographische Lageanzeige

Belegungskalender

Lastminute Angebote

Besucher Statistik

alles im kostenlosen Angebot enthalten.

Allerdings ist keine freie Texteingabe möglich, sondern nur eine Häkchen-Wahl in einen vorgefertigen Ausstattungsmenu.
Ein großer Nachteil.

Link zur eigenen Homepage in Form eines Linktauschs

Zudem ist die Preiseingabe eine Zumutung.
Dass ein Tag in der Woche Gästewechsel ist, ist dem Plattformbetreiber offenbar fremd.
So können Enddatum des einen und Anfangsdatum des folgenden Preissegments nicht identisch sein.
Für den Anreisetag muss man also einen Tag später wählen, sonst wird die Preisangabe nicht angenommen.

Die Resonanz ist derzeit eher noch bescheiden, aber durchaus vorhanden

ferienhausmarkt.com

Bei www.ferienhausmarkt.com gibt es alles kostenlos, was kostenpflichtige Plattformen auch anbieten:

Ordentliche Beschreibungsmöglichkeit, Ausstattungsmerkmale, korrekte kartographische Zuordnung, 10 Fotos einstellbar, Belegungskalender, Preisliste.

Man kann sogar noch eine separate englischsprachige Version seines Objektes erstellen.

Die Fotos, die man einstellen möchte, sollte man alphabetisch oder numerisch so benennen, wie man sie in der Reihenfolge angezeigt haben möchte. Denn intelligenterweise haben die Herrn Progammierer dieser Seite dies so eingestellt – also keine logische Sortierung in der Reihenfolge des Hochladens, sondern sinnfreie Sortierung nach Datei Namen.

Keine Lastminute Möglichkeit.

Ob man sein Objekt bewertet haben  möchte, kann man einstellen.

Der Wohnort und die PLZ des Inserenten werden im Angebot angezeigt. Es ist also sinnvoll die Adresse des Objektes in den Benutzerdaten zu hinterlegen statt der eigenen Wohnadresse.
Intelligenterweise sind jedoch nur deutsche Adressen vorgesehen.
Auch hier zeigt sich leider, dass der Programmierer kein Ferienobjektbesitzer ist und somit keinerlei Sinn für das Sinnhafte hat.

Für moderate 29,- Euro pro Jahr kann man  dort auf „Top-Inserat“ aufrüsten.
„Das bedeutet, dass Ihr Inserat vor allen anderen Anzeigen sowohl auf der Startseite, Länderebende, Regionsebene, Subregionsebene sowie in der Suche an erster Stelle steht. Sollten mehr Topinserate auf einer Seite stehen, setzt eine kontinuierliche Rotation ein, so das Ihr Objekt immer wieder an erster Stelle erscheint“ , so die Werbeaussage des Betreibers.

Die Resonanz ist bisher eher mager.

gastgeber.net

www.gastgeber.net  hat seine  Preise um satte 100% (vorher 60,- Euro pro Jahr,  jetzt 120,- Euro pro Jahr) erhöht.

Dafür sind seit 2013 gelistete Objekte nicht mehr in Suchmaschinen zu finden, entsprechende keine Gästeanfragen mehr.

Vermutlich hat der Betreiber  seine Seite nicht für Mobilgeräte optimiert und wird daher bei der Google Suche nicht mehr  nicht mehr angezeigt.

Auf entsprechende Anfragen reagiert der Plattformbetreiber nicht.

Man kann sowohl eine deutsche als auch eine englische Version seines Angebotes einstellen. Die englische Version erscheint dann auf www.accommodation.de

7 Fotos sind inklusive.
4 x pro Monat kann man ein kostenloses Lastminute Angebot einstellen, das praktischerweise sofort und augenfällig, nach Datum sortiert, auf der Startseite zu finden ist.
Damit ist gastgeber.net  eines der wenigen Portale, das nicht für Lastminute Angebot zusätzlich abzockt.

Link zur eigenen Homepage möglich.

Eines ist allerdings sehr ungut: Ihre persönlichen Daten sind bei gastgeber-net nicht geschützt.
Jeder kann ihre kompletten Rechnungsdaten im Internet einsehen, jeder sieht also, wer Sie sind und wo Sie wohnen.

Man braucht dazu nur die Objektnummer, die auf  jeder Angebotsseite zu finden ist.

Auf Beschwerden darüber reagiert der Plattformbetreiber nicht !